Anzeige

Handkreissäge oder Tauchsäge: Welche sollte man kaufen?

Immer mehr Heimwerker mieten ihre Elektrowerkzeuge – meistens bei einem örtlichen Anbieter. Das ist auch Okay, denn so lässt sich Geld sparen, wenn das Werkzeug sehr selten oder gar einmalig zum Einsatz kommt.Sollten jedoch regelmäßige Tätigkeiten anfallen, die eine entsprechende Maschine zum Bedarf machen, dann sollten Sie mit ziemlicher Sicherheit in ein eigenes Werkzeug investieren. Dazu gehören auch die Kreissägen, insbesondere die Handkreissägen und Tauchsägen.Beide Werkzeuge können für eine Vielzahl von Projekten sein, haben aber wesentliche Unterschiede und Gemeinsamkeiten, die Sie kennen sollten.

Grundlegende Kenntnisse über Handkreissägen und Tauchsägen

Zunächst sollten wir uns kurz Zeit dafür nehmen, uns mit beiden Werkzeugen grundlegend vertraut zu machen, bevor wir die Unterschiede diskutieren.

Was ist eine Handkreissäge?

Die meisten Heim- & Handwerker werden schon Erfahrungen mit Sägen haben, deshalb ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie ebenfalls schon einmal mit einer Handkreissäge oder der Tischsäge gearbeitet haben.

Diese handgeführte Maschine arbeitet mit einem rotierenden Sägeblatt, das sich um eine Aufnahme dreht, um eine spanabhebende Arbeit ausführen zu können. Diese Kraft kann zum Durchtrennen einer Vielzahl von Materialien verwendet werden, wobei das Schneiden von Holz die häufigste Aufgabe dieses starken, vielseitigen Werkzeugs ist.

Zu diesem Zweck kann ein geübter Benutzer mit einer Handkreissäge Längsschnitte, Querschnitte und auch Schnitte für Gehrungen durchführen. Alle diese Arbeiten führen in der Regel zu einer mäßig glatten Oberfläche, obwohl dies eher von der Feinheit des gewählten Sägeblatts und der Vorschubgeschwindigkeit abhängt, mit der der Schnitt ausgeführt wird.

Für die Sicherheit und der Sauberkeit vom Schnitt, ist auch die Qualität der Säge entscheidend. Bevor Sie sich solch ein Gerät zulegen, sollten sie sich mit Testberichten vertrauenswürdiger Portale beschäftigen und eventuell mit mehreren Handwerkern sprechen, welche Geräte empfehlenswert sind.

Ein Vergleichsportal mit einem modernen und besonders umfangreichen Handkreissäge Test hat in der Regel auch eine gute Reputation und ist bei vielen Handwerkern bekannt. Die besten Hersteller die in Tests immer wieder gut abschneiden sind Festool, Bosch und Makita.

Was ist eine Tauchsäge?

Der Name "Tauchsäge" ist vielen Heimwerkern überhaupt nicht geläufig. Die Bezeichnung spielt auf die Fähigkeit der elektrisch betriebenen Säge an, zuverlässige, gerade Schnitt durch das Eintauchen von oben in das Werkstück durchzuführen. In der Regel gleitet die Tauchsäge dabei auf einer Schiene um eine möglichst hohe Präzision erreichen zu können.

Das kreisförmige Sägeblatt kann auf eine bestimmte Tiefe eingestellt werden um den Schnittprozess zu verbessern.

Tauchsägen sind bekannt für ihren relativ sicheren Betrieb. Der Grund dafür ist, dass das Sägeblatt immer nach unten gerichtet ist. Außerdem besitzen diese Werkzeuge häufiger einen Spaltkeil, der das Rückschlagrisiko deutlich reduziert.

Allerdings sind diese Sägen etwa 20 bis 30% schwerer als die Handkreissägen und nicht besonders gut für mobile Einsätze geeignet, da sie fest auf einer sperrigen Schiene montiert werden. Solche Führungsschiene besitzen oftmals eine Länge zwischen 700 bis 1400 mm.

Handkreissäge oder Tauchsäge: Was sind die Unterschiede?

Jetzt haben wir zunächst erst einmal die Grundlagen geklärt, nun wollen wir uns die Unterschiede im Detail ansehen.

Beweglichkeit

Sie sollten wissen, dass sich diese beiden Sägen in Bezug auf ihre Mobilität stark unterscheiden.

Die Handkreissäge lässt sich viel einfacher von einem Ort zum anderen tragen, da sie weniger Gewicht besitzt und kompakter ist.

Für Handkreissägen gibt es zwar Führungsschienen, diese sind aber immer getrennt von der Maschine. Bei Tauchsägen hingegen verhält es sich so, dass die Schiene manchmal nicht entfernt werden kann! Das erschwert nicht nur den Transport, sondern ist auch im Hinblick auf die Lagerung der Säge ein Problem.

Flexibilität der beiden Sägen in der Praxis

Das Manövrieren dieser beiden Sägen während eines Schnitts kann eine Herausforderung für ungeübte Heimwerker sein. Mit etwas Übung und Vorbereitung lassen sich jedoch sowohl Handkreissäge als auch Tauchsäge effektiv für Winkel- und Präzisionsschnitte einsetzen.

Eine Tauchsäge ist schlechter für das einfache Ablängen von Latten zu gebrauchhen. Dafür ist ihre Genauigkeit beim Schneiden gleichmäßiger und die geraden Schnitte sind was die Präzision gegenüber einer Handkreissäge angeht unübertroffen.

Absaugung der Sägespäne

Bei beiden Sägen gibt es die Möglichkeit über einen entsprechenden Anschluss die Späne zu sammeln oder einen Werkstattsauger anzuschließen. Die Fähigkeit zur Staubentsorgung ist sehr wichtig.

Die Tauchsägen haben meistens den Vorteil, dass die Absaugung weniger behindert wird als bei Handkreissägen, da sie keine Pendelhaube besitzen. Im geöffneten Zustand blockiert die Pendelhaube an der Handkreissäge den Luftstrom ein wenig, wodurch mehr Sägespäne nach unten fallen.

Es gibt aber auch Handkreissägen mit gelochten Hauben, wie zum Beispiel die von Festool, welche dann eine verbesserte Absaugung ermöglichen.

Arbeitsschutz

Beide Sägen können sicher verwendet werden, sofern Sie die richtige Sicherheitskleidung wie Gehörschutz und Brille tragen und alle Anweisungen in der Bedienungsanleitung der Säge befolgen.

Tauchkreissägen sind jedoch dafür bekannt, dass sie bei regelmäßigem Gebrauch etwas sicherer sind, da das Sägeblatt in der Höhe nach unten gerichtet ist. Es verschwindet auch von selbst wieder im Gehäuse und ist daher etwas mehr „versteckt“. Handkreissägen erfordern etwas mehr Geschick, um sicher arbeiten zu können, vor allem wegen ihrer größeren Schnitttiefe.

Fazit: Welche der beiden Sägen sollten man verwenden?

Sowohl die Handkreissäge, als auch die Tauchsäge können vielseitig zum Einsatz gebracht werden. Für welche Säge Sie sich entscheiden sollten, hängt stark vom gewünschten Arbeitsbereich ab.

Sind hochpräzise Schnitte in einer Arbeitsplatte gefordert, bzw. soll eine Spüle aus einer Küchenplatte ausgeschnitten werden, so ist die Tauchsäge mit einer Führungsschiene die bessere Wahl.

Wenn Sie jedoch ihr Dach decken und Dachlatten ablängen wollen, sollten Sie sich nach einer Handkreissäge umschauen, idealerweise ohne Kabel und mit Akku. In diesem Anwendungsfall sind mehrere Ersatzakkus sinnvoll.

Als Faustregel können Sie sich merken: Präzise Schnitte mit der Tauchsäge, grobe Schnitte mit der Handkreissäge.

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.