Heim & Garten

Kostensparend Kochen

Täglich werden in zahlreichen Haushalten Herd sowie Ofen zum Kochen genutzt. Beim Kochen lässt sich unkompliziert Energie sparen. Bereits mit wenigen Tipps können die Betriebskosten gesenkt werden. Ein wichtiger Aspekt ist es, den Topfdeckel beim Kochen zu verwenden, damit der Energieverbrauch reduziert werden kann. So lässt sich beim Kochen mit einem Elektroherd und geschlossenen Töpfen eine Stromersparnis von bis zu 30 Prozent erreichen. Da es Herdplatten in unterschiedlichen Größen gibt, sollte man die Topfgröße dementsprechend anpassen. Für eine große Herdplatte empfiehlt es sich, einen großen Kochtopf zu verwenden. Die Verwendung eines Schnellkochtopfs ist sinnvoll, da somit der Stromverbrauch um die Hälfte reduziert werden kann. Das in Rezepten häufig empfohlene Vorheizen des Ofens ist grundsätzlich nicht erforderlich. So lassen sich bis zu 20 Prozent Energie sparen. Bei zahlreichen Öfen lässt sich zwischen Ober- und Unterhitze sowie Umluft auswählen. Es empfiehlt sich, das Umluft-Programm zu nutzen, da sich die Wärme im gesamten Ofen gleichmäßig ausbreitet. Zudem sollte die Ofentür, beispielsweise beim Backen, geschlossen bleiben. Stromkosten können ebenfalls eingespart werden, indem die Herdplatten eines Elektroherds frühzeitig ausgeschaltet werden. Die verbliebene Wärme lässt sich effizient zum Zubereiten der Speisen nutzen. Beim Kochen von Eiern kann ebenfalls Strom gespart werden. Der Topf muss hierbei nicht randvoll mit Wasser gefüllt werden. Das Ei kann mithilfe des Wasserdampfs vollständig gekocht werden kann. Beim Kochen von Gemüse ist es ebenfalls sinnvoll, weniger Wasser zu verwenden. Ein Vorteil dessen ist, dass die Vitamine beim Garen größtenteils erhalten bleiben. (lps/Jm)

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.