Heim & Garten

Vielseitige Verwendung eines Hochdruckreinigers

Vor allem während der Wintermonate vernachlässigen viele Immobilieneigentümer die Pflege von Haus und Garten. Kommen dann die ersten Sonnenstrahlen durch, stehen diese schließlich vor einer großen Herausforderung. Denn schließlich möchte man, dass der Außenbereich während des Sommers möglichst gepflegt aussieht. Zur Entfernung von Verschmutzungen, die sich im Laufe der Monate im Außenbereich angesammelt haben, greifen viele Eigentümer zu einem Hochdruckreiniger. Allerdings sollte man bei der Nutzung eines Hochdruckreinigers einige Dinge beachten. Welche Dinge das sind und was mit einem solchen Reiniger gesäubert werden kann, verraten wir Ihnen in dem folgenden Beitrag.

Sicherheitsmaßnahmen berücksichtigen 

Die Sicherheit spielt bei der Verwendung eines Hochdruckreinigers eine wichtige Rolle. Denn Hochdruckreiniger bestehen aus mehreren Komponenten, welche Wasser mit hohem Druck durch eine pressen. Im Inneren des Reinigers sorgt eine Pumpe dafür, dass der Wasserdruck auf bis zu 160 bar erhöht wird. Aus diesem Grund kann es bei dem Betrieb eines Hochdruckreinigers ganz leicht zu Verletzungen kommen, weshalb dabei immer eine Schutzbrille getragen werden sollte. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass keine Kinder in der Nähe sind, wenn der Hochdruckreiniger zum Einsatz kommt.

Im Vorfeld der Säuberung 

Vor dem Betrieb eines Hochdruckreinigers sollten die Bereiche, die im Anschluss gereinigt werden sollen, zunächst grob per Hand gesäubert werden. Auch Steine, Stöcke oder Scherben sollten vor dem Einsatz eines Hochdruckreinigers entfernt werden, da diese durch den hohen Druck ansonsten in dem gesamten Außenbereich verteilt werden würden. Nach der Grundreinigung wird der Schlauch des Hochdruckreinigers zunächst vollständig ausgerollt, ehe vor dem Einschalten alle Anschlüsse überprüft werden sollten. Zudem sollte vor dem Einschalten auch immer überprüft werden, ob der Wasseranschluss bereits geöffnet ist. Denn ist dies nicht der Fall und man schaltet den Hochdruckreiniger ein, kann dieser dadurch im schlechtesten Fall komplett beschädigt werden.

Außenbereiche reinigen 

Zur Reinigung von großen Flächen im Außenbereich sind Hochdruckreiniger am besten Geeignet. Mit dem Kärcher K5 entfernen Sie unter anderem den Schmutz von:

  • Fahrzeugen (Autos, Fahrräder u.a.) 
  • Gartenwegen 
  • Gartenmöbeln 
  • Garten-Arbeitsgeräten 
  • Steinmauern Treppen im Außenbereich 
  • Hausfassaden 
  • Terrassen

Nicht zur Reinigung eingesetzt werden sollten Hochdruckreiniger dagegen, sofern der jeweilige Untergrund brüchig oder porös ist. Doch auch Sand- oder Kieswege sollten aufgrund des hohen Wasserdrucks nicht mit einem derartigen Reiniger gesäubert werden. Aus diesem Grund sollten Sie immer darauf achten, dass der zu reinigende Untergrund fest und robust ist, um durch den Wasserstrahl nicht beschädigt zu werden. Doch auch diesem Fall sollte immer ein gewisser Abstand zwischen der Düse des Reinigers und der Oberfläche eingehalten werden, die man reinigen möchte.

Reinigung von Gartenmöbeln 

Nach einem Winter im freien, machen sich auf Gartenmöbeln nicht nur die Witterungsbedingungen des vorherigen Winters bemerkbar, sondern auf deren Oberfläche hat sich zudem auch eine Menge Schmutz angesammelt. Derartige Verschmutzungen lassen sich mit einem Lappen nur unter einer immensen Kraftanstrengung wieder entfernen. Doch sofern die zu reinigenden Möbel robust genug sind, stellt ein Hochdruckreiniger eine hervorragende Alternative zu anderen Reinigungsmethoden dar. Das gilt allerdings nicht für Holzoberflächen, ganz gleich, ob in Form von Gartenmöbeln oder Zäunen. Denn hierbei kann das Holz splittern, wodurch dieses stark beschädigt oder komplett zerstört wird. Dagegen können Gartenmöbel aus Metall oder Kunststoff in der Regel mit einem Hochdruckreiniger bei nicht allzu hohem Druck gereinigt werden.

Weitere Einsatzmöglichkeiten von Hochdruckreinigern 

Hochdruckreiniger kommen nicht nur im Außenbereich zu Einsatz, sondern können auch zur Reinigung eines PKW verwendet werden. Allerdings sollten Anwender auch in diesem Fall einige Vorsichtsmaßnahmen berücksichtigen. So sollten zur Reinigung eines Fahrzeugs keine rotierenden Düsen oder Punktstrahldüsen eingesetzt werden. Stattdessen kann hierfür eine Flachstrahldüse verwendet werden, womit das Fahrzeug aus einer Entfernung von mindestens dreißig Zentimetern sicher gereinigt werden kann. Auf diese Weise stellt selbst das Reinigen der Reifen und Felgen kein Problem dar, wenngleich man bei den Reifen ganz besonders auf den Abstand achten sollte. Denn andernfalls kann die Seitenwand der Reifen durch den hohen Druck des Hochdruckreinigers beschädigt werden.

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.