Wirtschaft & Finanzen

Im Netz fit: Wie Dithmarschen immer digitaler wird

Dithmarschen zeigt sich, wie auch das restliche Bundesland Schleswig-Holstein, zunehmend digital. Der Ausbau des Internets, die Popularität des Homeoffice und eine breite Auswahl an Angeboten für Verbraucher über das Internet sind auch am Norden Deutschlands nicht vorbeigezogen. Was tut die Region aber genau, um beim Thema Digitalisierung ganz vorne dabei zu sein? Und welche Sparten der Wirtschaft profitieren? Wir zeigen es. 

Arbeitgeber profitieren von Digitalisierung 

Arbeitgeber im ganzen Bundesland profitieren vom technologischen Fortschritt. Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein etwa, das im Jahr 2019 der größte Arbeitgeber in Schleswig-Holstein war, ist inzwischen in hohem Maße auf die Digitalisierung angewiesen: Denn die Betreuung von Patienten funktioniert im Jahr 2021 maßgeblich über digitalisierte Patientenakten, Server-Überwachung und den ständigen Austausch mit anderen Spezialkliniken. 

Auch beim Thema Unterhaltung werden digitale Angebote in der Region immer wichtiger - nicht nur beim Filmschauen über Anbieter wie Netflix oder beim Musik hören über Dienste wie Spotify. So hat Schleswig-Holstein sich auch einen Namen als das deutsche Bundesland erarbeitet, welches die meisten Online Casinos beherbergt. Internetspielhallen wie https://wazamba.com/de/ haben es dank Angeboten wie Live Spielen geschafft, eine breite Nutzerschicht anzuziehen und sind dafür sogar mit Preisen wie dem Innovation in Casino SBC Award 2020 ausgezeichnet worden. Hier hat Schleswig-Holstein deutschlandweit einen großen Vorsprung, den es zu halten gilt. 

Die Deutsche Telekom wiederum, ebenfalls eines der größten Unternehmen in der Region, profitiert nicht nur von einem vollständig digitalisierten Arbeitsalltag, sondern treibt die technologische Entwicklung beispielsweise mit dem Ausbau des 5G-Netzes in Dithmarschen stark voran. Man sieht: Die Digitalisierung ist für Dithmarschen und Umgebung äußerst wichtig. 

Viele Initiativen 

Wieso aber ist die Region so stark aufgestellt? Initiativen zum Thema Digitalisierung gibt es in Dithmarschen bereits seit längerer Zeit. Wirtschaft und Verwaltung haben die Wichtigkeit des Themas erkannt und möchten Unternehmen und Arbeitnehmer auf dem Weg in die Zukunft stärken. Bereits Mitte April 2019 etwa lud der Kreis Dithmarschen zum Wirtschaftsgespräch, um die Frage zu diskutieren, wie die Digitalisierung der Region besser umgesetzt werden könnte, wie https://www.dithmarschen.de/ schreibt. Vertreter von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutierten Lösungsansätze für die Region. Seit dem Jahr 2020 wurden zudem 6,8 Milliarden Euro im Kreis Dithmarschen im Rahmen des Digitalpakts für Bildung bereitgestellt.

Erfolg beim Wettbewerb Digitale Modellkommune Besonders gute Nachrichten für die Region gab es zudem Ende des vergangenen Jahres: Dithmarschens Bewerbung beim „Wettbewerb Digitale Modellkommune“, welcher vom Schleswig-Holsteinischen Ministerium für Inneres ausgeschrieben wurde, war nämlich von Erfolg gekrönt. Dithmarschen überzeugte dabei mit einer gut ausgearbeiteten Digitalisierungsstrategie, die als Überbau für alle weiteren Aktivitäten im Rahmen der Digitalisierung dienen soll. Vorgesehen ist unter anderem der Aufbau eines Kooperationsnetzwerkes zum Thema unter der Beteiligung aller relevanten Akteure, insbesondere der Wirtschaft und auch der privaten Bevölkerung, wie https://www.regionnord.com/ ausführlich beschreibt. Hier zeigt sich, wie innovativ die Region Dithmarschen ist und wie sehr Verwaltung, Unternehmen und Arbeitnehmer darauf drängen, weiter an der Spitze dabei zu sein, wenn es um technologischen Fortschritt geht. 

Fazit 

Dithmarschen und Schleswig-Holstein zeigen sich zunehmend digitalisiert. Dank einer Vielzahl an Initiativen gibt man dem technologischen Wandel den Raum, den dieser braucht, um sich vollends zu entfalten. Denn bereits jetzt sind viele Unternehmen in der Region auf den digitalen Arbeitsalltag angewiesen - dabei ist es unerheblich, ob es sich um Firmen im medizinischen Sektor, Telekommunikationsunternehmen oder mittelständische Betriebe handelt.

Bildnachweis: https://www.pexels.com/de-de/foto/macbook-pro-neben-white-ipad-4158/