- Gesundheit im Dialog -

 Die Abwechslung macht‘s

Regionale Produkte der Jahreszeit entsprechend in die tägliche Lebensmittelauswahl einzubeziehen, ist ein wichtiger Beitrag zur gesunden Ernährung. Dafür werden keine ausgefeilten Ernährungspläne benötigt, wenn folgendes beachtet wird: Möglichst die gesamte Lebensmittelvielfalt nutzen, abwechslungsreich und „bunt“ essen und überwiegend pflanzliche Lebensmittel bevorzugen, sagt AOK-Expertin Fischer.

Ergänzende Tipps:

- bei Brot, Nudeln, Reis und Mehl die Vollkornvariante wählen,

- Salz und Zucker einsparen 

- pflanzliche Fette mit einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren bevorzugen 

- nährstoffschonend zubereiten, beispielsweise dünsten statt kochen 

- ausreichend viel trinken – am besten (Mineral-)Wasser oder ungesüßten Früchte- und Kräutertee, besonders in der kalten Jahreszeit.

Eine gute Orientierung bieten hierbei auch die 10 Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sowie die Fünf-am-Tag-Empfehlung. Das bedeutet, insgesamt fünf Portionen Gemüse und Obst pro Tag zu verzehren. Dabei gilt etwa eine Handvoll als Portion. Trockenfrüchte und Nüsse gehören ebenso dazu wie der Apfel zwischendurch, das Beilagen-Gemüse oder der Salat-Teller.

Ein Artikel aus der Serie "Gesundheit im Dialog" von der AOK Nordwest und Boyens Medien.

Weitere Artikel aus "Gesundheit im Dialog"