- Gesundheit im Dialog -

Lagerungsmanöver als bewährtes Gegenmittel

Wer nicht darauf warten kann oder will, dass der Schwindel von allein wieder aufhört, kann einen diagnostizierten gutartigen Lagerungsschwindel unter ärztlicher Anleitung oder mit Hilfe eines Physiotherapeuten direkt behandeln. Gängiges Mittel sind sogenannte Lagerungsmanöver. Dabei verlagert eine bestimmte Abfolge von Bewegungen des Kopfes und des Körpers die losen Steinchen so, dass sie sich festsetzen und keine neuen Attacken mehr auslösen können.

Bei diesen Lagerungsmanövern – zum Beispiel dem Epley- oder dem Semont-Manöver – helfen die Ärztin oder der Arzt. Es gibt aber auch Varianten, die man zu Hause allein machen kann. Betroffene können auch in ihrer Arztpraxis danach fragen. „Die Lagerungsmanöver können manchmal selbst eine Schwindelattacke auslösen“, so AOK-Mediziner Dr. Sebens. Ernsthafte Komplikationen verursachen die Manöver aber nicht und die Erfolgsaussichten stehen gut, die Schwindelanfälle dadurch rasch zu beseitigen.