- Wirtschaftsbeilage -

Stadtwerke Brunsbüttel

Engagement mit Energie

// Brunsbüttel // Wenn man als Stadtwerk aus der Masse der Energieanbieter hervorstechen möchte, muss man sich ins Zeug legen. Als Ansprechpartner vor Ort hat man einen Trumpf im Ärmel – aber man muss mehr tun, um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen. Die Stadtwerke Brunsbüttel kennen das – besonders als kleines und mit zwölf Jahren noch junges Unternehmen. Doch oft ist es auch von Vorteil, jung zu sein, weiß Geschäftsführer Andreas Wulff: „Wir haben uns von Beginn an für den Ort und die Region engagiert und haben viele innovative Ideen!“ Nicht erstaunlich also, dass das Unternehmen 2019 sein bisher bestes Ergebnis erwirtschaftete und den Stadthaushalt mit 200.000 Euro unterstützen konnte. „Wir freuen uns, das öffentliche Leben sowie Bildung und Kultur zu fördern.“ 

Strom und Gas 

Strom und Gas gehören zum Kerngeschäft von Versorgern. Dass es beides in Brunsbüttel auch in umweltfreundlichen Varianten gibt, ist außergewöhnlich. Neben einem Grünstromprodukt, dem Schleusen Klima Strom, bieten die Stadtwerke WindGas an. Dieses enthält zwei Prozent Wasserstoff, der vom Brunsbütteler Unternehmen Wind to Gas Energy aus Windstrom produziert und von Greenpeace Energy beigemischt wird. 

Erneuerbare Energien 

Auch darüber hinaus werden Klimaschutz und Nachhaltigkeit großgeschrieben. Schon 2010 bauten die Stadtwerke Brunsbüttel die ersten eigenen Photovoltaik- Anlagen und kauften 2011 das erste Windrad. Vor rund drei Jahren hat das Unternehmen die Bürgerwind-Gesellschaft ins Leben gerufen und 200 Brunsbütteler Bürgern Anteile am eigenen Windpark gegeben. 

Wärmeversorgung 

Bei der Wärmeversorgung sieht es ähnlich aus: In Planung ist ein Tochterunternehmen, das die Abwärme von Brunsbütteler Industrieunternehmen abführen und damit Haushalte, Gewerbebetriebe und öffentliche Einrichtungen beliefern soll. „Das ist für uns ein richtig großes Projekt, das wir nur mit Fördermitteln umsetzen können“, erläutert Wulff. Schon zuvor haben sich die Stadtwerke um das Thema effiziente Wärme gekümmert. So begannen sie 2013, das Elbeforum und das Luv mit Wärme zu versorgen. Nur zwei Jahre später bauten Wulff und seine Kollegen die Wärmeversorgung aus: Ein Blockheizkraftwerk liefert seitdem im Sommer Wärme für das Freibad Ulitzhörn und im Winter für die Boy-Lornsen- Grundschule. 

Elektromobilität 

Ein Thema, das Wulff und seinen Kollegen besonders am Herzen liegt, ist die Elektromobilität. „Es macht Spaß und es wird immer günstiger, elektrisch zu fahren“, betont er. Im Rahmen der Kooperation „Grüne Allianz“ beraten die Stadtwerke ihre Kunden: vom geeigneten Auto über die passende Ladelösung bis hin zu Rabatten, Steuervorteilen und Fördermöglichkeiten. Auch Probefahrten, die Planung von Fuhrparks und Begleitung bei der ersten Fahrt im E-Auto gehören zum Programm. Um Elektromobilität erfolgreich zu machen, bauen die Stadtwerke auch das Ladenetz in Brunsbüttel und Umgebung aus: Ladesäulen stehen bereits auf dem Stadtwerke- Gelände, bei Edeka Frauen, am Krankenhaus, am Elbeforum, am Rathaus und am Gustav-Meyer- Platz, in Marne am Kirchhof und in der Süderstraße sowie in Eddelak am Gasthof Suhr. 

Fahrzeug-Sharing 

Das aktuellste Projekt haben die Stadtwerke in ihrer Kooperation mit den Stadtwerken Steinburg umgesetzt: das Fahrzeug-Sharing moiN. Wer ein Auto oder einen Transporter benötigt oder eine Spritztour mit einem E-Roller machen möchte, kann sich die moiN-App herunterladen und nach der Registrierung ein Fahrzeug in Brunsbüttel, Glückstadt oder Itzehoe buchen. Kooperation ist auch das Stichwort, unter dem Wulff seine Aktivitäten sieht: „Man kann nicht alles alleine machen. Die Zusammenarbeit mit der Stadt, der Tourist-Info oder Organisationen wie der Stiftung Mensch oder der Wattolümpiade sind für mich selbstverständlich.“ Dafür legt er sich gern ins Zeug.

 

Stadtwerke Brunsbüttel

Energieversorger
Stadtwerke Brunsbüttel GmbH
Eddelaker Str. 123 d
25541 Brunsbüttel
Tel. 04852 83550 0
Ausbildungsbetrieb: Ja
www.stadtwerke-brunsbuettel.de