Kinderwitze

Du möchtest deinen Witz auch mal auf der Kinderseite in unserer Tageszeitung lesen? Dann geh einfach zur Kindersprechstunde und erzähl uns deinen Witz. Für jeden veröffentlichten Witz gibt es fünf Euro von Boyens Medien.

Dein Witz erscheint dann zusammen mit einem kleinen Foto von dir, deinem Vor- und Zunamen und deinem Alter. Da du noch sehr jung bist, darfst du aber nicht allein bestimmen, dass das zusammen mit deinem Witz in der Zeitung steht. Da müssen wir vorher deine Eltern fragen. Das schreibt das sogenannte Presserecht bei Kindern vor, die jünger als 14 Jahre sind.

Dafür gibt es ein Formular für jeden, der uns einen Witz für die Zeitung erzählen will. Dieses Formular müssen deine Eltern ausfüllen und unterschreiben. Und du musst es dann unbedingt mitbringen, wenn du zu uns in die Kindersprechstunde kommst.

Die Sprechstunden sind immer von 15 bis 16 Uhr, Montag bis Freitag in Heide im Kundencenter, Wulf-Isebrand-Platz und am Donnerstag in der Redaktion Meldorf, Spreetstraße 15. 

Lade jetzt das Formular herunter

Unterhalten sich zwei Schäfer. Fragt der eine: „Sag mal, wie viele Schafe hast du eigentlich?“ Antwortet der andere: „Keine Ahnung! Ich schlafe beim Zählen immer ein.“

— Melina, Brunsbüttel

Zwei Mäuse im Café. Sagt die erste Maus: „Ich bin verliebt.“ Fragt die zweite Maus: „In wen denn?“ Sagt die erste Maus: „In eine Maus mit Flügeln!“ Darauf die zweite: „Also in eine Fledermaus!“ Antwortet die erste: „Also zu mir sagte sie, sie sei Pilot!“

— Malo, Brunsbüttel

„Vati, was ist Vakuum?“ – „Ach ich hab’s im Kopf, aber ich komm im Augenblick nicht drauf!“

— Saime, Brunsbüttel

Tochter: "Mama, wie lang bist du schon mit Papa verheiratet?" Mutter: "Ich bin schon 10 Jahre mit deinem Papa verheiratet!" Tochter: "Und wie lange musst du noch?"

— Merwan, Brunsbüttel

Warum tragen Kühe Glocken um den Hals? – Damit sie beim Fressen nicht einschlafen.

— Mia, Brunsbüttel

Seit vielen Jahrzehnten erklären alle Eltern ihren Kindern: „Esst eure Teller leer, dann gibt es schönes Wetter!“ Und was haben wir davon? Dicke Kinder und eine Klimaerwärmung!

— Konrad, Brunsbüttel

Warum legen Hühner Eier? – Wenn sie sie werfen würden, gingen sie kaputt!

— Till, Brunsbüttel

„Nun Peter“, fragt die Mutter ihren Sohn nach dem ersten Schultag, „ist alles gut gegangen?“ – „Wohl nicht“, meint Peter, „ich muss morgen noch mal hin!“

— Paul, Brunsbüttel

Wie nennt man den Tag nach zwei Regentagen? Montag!

— Yusef, Brunsbüttel

Treffen sich zwei Schnecken an der Straße. Will die eine rübergehen. Sagt die andere: „Vorsichtig, in einer Stunde kommt der Bus!“

— Joanne, Brunsbüttel

Was steckt in der Erde und stinkt? – Eine Furzel.

— Nehle, Brunsbüttel

Lehrer: "Aufwachen Peter! Ich glaube nicht, dass das Klassenzimmer der richtige Ort für ein Nickerchen ist.“ Peter: "Geht schon. Sie müssen nur etwas leiser sprechen.“

— Nayla, Brunsbüttel

Klein Hansi, gerade mal vier Jahre alt, ist unterwegs zum Dachboden. Er findet seinen alten Laufstall. Er stürmt die Treppe hinunter und läuft in die Küche: „Mami, wir kriegen bald ein neues Baby!“ „Wie kommst du denn darauf?“, fragt die Mutter. „Na, die Falle ist schon aufgestellt!“

— Alexandra, Brunsbüttel

Fritzchen geht zu seiner Mutter und fragt: „Mama, haben Zitronen Beine?“ Mutter: „Nein, Fritzchen, Zitronen haben keine Beine.“ Fritzchen: Oh, dann habe ich den Kanarienvogel in den Tee gedrückt.“

— Annalena, Brunsbüttel

Der Lehrer: „Wozu gehört der Wal?“Moritz: „Zu den Säugetieren!“„... und der Hering?“ „Zu den Pellkartoffeln!“

— David, Heide