- ANZEIGE - Abschied mit lachendem und weinendem Auge

Maren Ratzmann und Günter Lenkeit waren zusammen 80 Jahre beim Holzfachhandel Schorisch beschäftigt


Wesseln „Herzlichen Dank für die vielen Jahre, Ihre Zuverlässigkeit, das Selbstverständnis, wie Sie Ihre Arbeit erledigt haben und für die tolle Zeit“, sagt Hans-Hermann Möller seinen beiden scheidenden Mitarbeitern Maren Ratzmann und Günter Lenkeit. Zusammen bringen es die beiden auf 80 Arbeitsjahre beim Holzfachhandel Schorisch.

Maren Ratzmann hat noch beim „alten“ Schorisch, bei der Kohlen- und Holzhandlung in der Brahmsstraße in Heide, vor 44 Jahren im Büro angefangen. Sie hat somit die ganze Firmenentwicklung der vergangenen Jahrzehnte mitgemacht, den Umzug nach Wesseln, die stetige Vergrößerung und Modernisierung, die Hallenneubauten, aber auch den Großbrand, der das Hauptgebäude vernichtete, und dann den Wiederaufbau. Ratzmann hatte beim Rechtsanwalt gelernt und „von Holz echt keine Ahnung“, sagt sie. Aber sie hat sich durchgebissen und es keinen Tag bereut. „Ich hatte hier den besten Chef der Welt und eine tolle familiäre Atmosphäre im Kollegenkreis“, sagt sie mit einem Lächeln.

Das war auch für Günter Lenkeit tägliche Motivation, mit Freude als Ein- und Verkäufer zu Schorisch zu kommen. Der gelernte Industriekaufmann wurde vor 36 Jahren vom jetzigen Seniorchef Hans-Hermann Möller für den Holzfachhandel in Wesseln rekrutiert.

Mitinhaber Reimer Hachmann sieht die beiden mit Bedauern in den Ruhestand gehen. „Maren Ratzmann und Günter Lenkeit zählen zu den Menschen, die sich mit ihrer Firma identifizieren, Verantwortung übernehmen, eigenständig arbeiten und nie krank sind.“ Tugenden wie Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Treue seien eine Selbstverständlichkeit für die beiden, das finde man nicht mehr so häufig, sagt er.

Maren Ratzmann und Günter Lenkeit gehen mit einem lachenden und einem weinenden Auge. „Ich denke, wir werden aber keine Langeweile haben“, sagt Lenkeit, der mit seiner Ehefrau leidenschaftlicher Turniertänzer ist. Auch werde das Paar als Kreuzfahrt-Fans viel Reisen. Zusätzlich hat er einen Job als Heider Stadtführer angenommen.

Seine „Rentenkollegin“ Maren Ratzmann hat eine Leidenschaft für Bücher, für Reisen und für das Radfahren. Sie sagt: „Ich lasse es aber alles ruhig angehen und schaue, was kommt.“

Weitere Artikel