- ANZEIGE - Finanzielle Unterstützung für die Kinder- und Jugendarbeit

Pfandbons gespendet: Kunden von Edeka Frauen in Brunsbüttel spenden über 1300 Euro für den Südseitentreff


Brunsbüttel Ein bisschen wie in einer großen Familie: Im Südseitentreff in der Brunsbütteler Jahnstraße dreht sich alles um Kinder und Jugendliche. Gemeinsam spielen, Ausflüge machen, Kreativangebote nutzen, Abendbrot essen oder einfach nur andere zum Reden treffen. Die Einrichtung der Stadt Brunsbüttel leistet einen wichtigen Beitrag zur offenen Kinder- und Jugendarbeit.

Diesen unterstützt seit nunmehr fünf Jahren die Firma Frauen mit einer Spendeninitiative. „In unseren beiden Brunsbütteler Märkten können Kunden ihren Leergutbon in eine Spendenbox neben dem Leergutautomaten werfen und damit dem Südseitentreff eine kleine finanzielle Unterstützung zukommen lassen“, sagt Geschäftsführer Dierk Frauen. In diesem Jahr ist eine Summe von mehr als 1300 Euro zusammengekommen, die nun vertrauensvoll in die Hände von Monika Fritz und Siegfried Schlodder vom Förderverein des Südseitentreffs gelegt wurde.

Seit 2016 sind auf diese Weise bereits rund 8500 Euro auf den guten Weg gebracht worden. „Der Südseitentreff hat eine gesellschaftliche Relevanz in unserer Stadt, und wir übernehmen auch im nächsten Jahr gern die Rolle des Vermittlers“, betont Dierk Frauen. „Denn die eigentlichen Spender sind unsere Kunden.“

Aufgrund der großen Not der Flutopfer in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz hatte die Firma Frauen in 2021 den Erlös aus der Spendenbox von sechs Monaten ins Ahrtal geschickt.

Weitere Artikel