- ANZEIGE - Generationswechsel in der Elisabeth-Apotheke

Christiane Varga übergibt Leitung an ihre Tochter Wiebke Varga


Albersdorf (es) Seit 1896 besteht die Elisabeth-Apotheke in Albersdorf. Gegründet wurde sie vom Apotheker Adolf Bergmann und seiner Ehefrau Elisabeth, die auch Namensgeberin war. Nach mehreren Besitzerwechseln ging vor 20 Jahren die Apotheke in den Besitz von Apothekerin Christiane Varga über. Schnell hatte sich die Geschäftsfrau durch ihr Engagement im Gewerbeverein und darüber hinaus einen Namen gemacht. Bei der Gestaltung und Führung ihres Traditionsbetriebes legt sie Wert auf eine nachhaltige Geschäftsentwicklung, damit sich die Nachfolgegeneration am Markt behaupten kann. Nun hat Christiane Varga ihre berufliche Altersgrenze erreicht und übergab am 2. Januar 2019 die Leitung ihrer Apotheke nach insgesamt 35 Jahren Selbstständigkeit an ihre Tochter Wiebke. Diese hat das Apothekergeschäft von Grund auf erlernt und ließ sich erst zur PTA (pharmazeutisch-technische Assistentin) ausbilden. Nach dem Pharmaziestudium schloss sich neben dem vorgeschriebenen Praktikum eine umfangreiche Weiter- und Ausbildung in verschiedenen Apotheken in Hamburg an. 2011 kehrte die approbierte Apothekerin wieder nach Albersdorf zurück. Wiebke Varga freut sich auf die Elisabeth-Apotheke und den damit verbundenen beruflichen Neuanfang. Ihr geschäftliches Ziel ist es, die Elisabeth-Apotheke als pharmazeutischen Vollversorger am Ort zu halten, was sie in Zeiten des wirtschaftlichen Wandels als eine durchaus annehmbare Herausforderung sieht.

Weitere Artikel