- ANZEIGE - Keller sanieren – Stauraum schaffen

Raumpotential für Eigentümer und Mieter


Husum (rd) Egal ob kleine Mietwohnung oder großes Eigenheim: Stauraum ist ein nicht zu unterschätzendes Thema.

Als Abstellraum sind vor allem Keller oft die „Lebensretter“. „Keller müssen trockene Wände und Böden haben, sonst sind sie als Stauraum nur eingeschränkt oder gar nicht nutzbar“, erklärt Kai Petersen, der mit seinem ISOTEC-Fachbetrieb auf die Sanierung von Feuchte- und Schimmelschäden spezialisiert ist.

Ist beispielsweise der Kellerboden nass, weil Feuchtigkeit durch ihn aufsteigt, ist eine neue Betonbodenplatte die Maximallösung. Allerdings ist sie kostspielig und aufwendig. „Viele Betroffene entscheiden sich dann für das vermeintlich kleinere Übel und leben weiter mit einem feuchten Keller.“ ISOTEC hat eine praktikable und wirtschaftliche Alternative entwickelt: die Kellerbodensanierung, bei der auf den alten Boden ein dreistufiges Beschichtungssystem aufgebracht wird. Sind neben den Böden auch die Kellerwände betroffen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Schadensursachen auszuschalten. Das Ergebnis der unterschiedlichen Abdichtungs- und Beschichtungssysteme: Eigentümer und Mieter können ihre Kellerräume wieder problemlos für die Lagerung selbst feuchteempfindlicher Gegenstände wie Kartons, Dokumente, Textilien oder Lebensmittel nutzen.

> www.isotec.de

Weitere Artikel