- ANZEIGE - Mehr essen, weniger wiegen – dieses Konzept hilft jedem

Vortragsabend in Heide am 21. September


HEIDE (rd) Am Dienstag, 21. September, von 19 bis 20.30 Uhr lädt Rainer Fenselau zu einem Vortrag „Mehr essen, weniger wiegen – dieses Konzept hilft jedem“ im „Tivoli“, Turnstraße 2, in Heide ein.

Schmerzen in den Gelenken, Probleme durch falsche Ernährung und Übergewicht: Viele Menschen kennen dieses Problem. Was gibt es für leidenschaftliche Tänzer Schlimmeres, als wenn der Körper nicht mehr mitmacht, wenn Schmerzen die Bewegung einschränken und der Sport sich nicht mehr ausleben lässt? Diesen Leidensweg musste Rainer Fenselau erfahren, seit etlichen Jahren bekannter Tanzlehrer in Rendsburg.

Im März 2016 musste sich Rainer Fenselau einer Hüftoperation unterziehen und litt danach an ständigen Schmerzen. Durch eine Empfehlung stieß er auf Nahrungsergänzungsmittel auf rein natürlicher Basis, die sofort die Schmerzen linderten. Sogar die zweite anstehende Hüft-OP konnte dadurch verhindert werden und Rainer Fenselau lebt heute schmerzfrei und hat ganz nebenbei auch noch 14 Kilo abgespeckt. Da macht das Tanzen natürlich doppelt so viel Freude.

Seitdem hört er immer wieder von Betroffenen mit Schmerzen oder dem Wunsch nach Gewichtsreduktion. Dies ermutigte ihn, seine positiven Erfahrungen in die Welt zu tragen und sich mit der Materie genau zu beschäftigen. In seinen Vorträgen unter dem Motto „Mehr essen – weniger wiegen“ lassen sich Interessierte informieren und begeistern. Denn niemand sollte mit Schmerzen leben müssen. Die Produkte sind die einzigen auf dem Weltmarkt mit der innovativen Erfindung des NTC (Nährstofftransportkonzept). Das NTC bringt die Nährstoffe immer genau dann, wenn sie gebraucht werden, genau dorthin, wo sie gebraucht werden – auf Zellenebene. Das führt zu einer fünf- bis zehnmal schnelleren Aufnahme im Vergleich zu anderen Produkten. Diese Produkte werden nach GMP-Standard produziert. Das entspricht einer höheren Qualität und Reinheit als Bio.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher wird eine Anmeldung empfohlen unter Tel. 04535/4109648. Der Vortragsabend ist kostenlos.

Weitere Artikel