- ANZEIGE - Mein Fahrrad? Gibt mir die Firma!

 

Zweiradhaus Lamberty berät rund um das Dienstrad-Leasing

 

Marne Das Thema Dienstrad-Leasing ist im wahrsten Sinne des Wortes aktuell sehr in Bewegung. Kein Wunder, bedeutet es doch eine klassische Win-Win-Situation für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Wie es funktioniert? Ganz easy: der Arbeitgeber schließt einen Rahmenvertrag mit einer Leasingfirma. Der Arbeitnehmer kann sich daraufhin per Berechtigungsschein ein Fahrrad aus dem riesigen Sortiment der Firma Zweiradhaus Lamberty aussuchen. Marke und Typ sind dabei frei wählbar. Mit einem Versicherungspaket in der Tasche schließt der Arbeitnehmer dann einen Überlassungsvertrag für das nigelnagelneue Fahrrad mit dem Arbeitgeber. Dieser behält die Leasingrate künftig vom Bruttogehalt ein oder stellt das Rad zusätzlich zum Lohn zur Verfügung. Dann heißt es nur noch: das steuerlich geförderte Dienstrad abholen, aufsteigen und losdüsen mit dem neuen Traumbike. Ob zur Arbeit oder in der Freizeit. Dabei wird nicht nur Sprit und Steuern gespart, sondern auch der Gesundheit etwas Gutes getan. Und der Arbeitgeber profitiert von der gesteigerten Mitarbeitermotivation und der betrieblichen Gesundheitsvorsorge. Ein nachhaltiges Arbeitgeberimage und ein geringerer Parkplatzbedarf sind weitere Vorteile.

 

Interesse geweckt? Leasingexpertin Johanna Klueß steht für eine unverbindliche Beratung gern zur Verfügung (Tel. 04851/597 oder leasing@lamberty.de).

 

Zweiradhaus Lamberty,

Inh. Oliver Rostig,

Süderstr. 23, Marne,

Tel. 04851/597

www.lamberty.de

 

Weitere Artikel