- ANZEIGE - Phantastisches bei Scheller Boyens

Bücher, die in fremde Welten entführen


Heide (rd) In diesen Zeiten, die auf so ungewohnte Weise einschränken, reizen Reisen im Geiste umso mehr. Die phantastische Literatur wartet dafür mit ungeahnten Möglichkeiten auf.

In „Spellslinger – Karten des Schicksals“ von Sebastien de Castell ist der junge Kellen auf der Suche nach seinem Platz in einer ungewöhnlichen Welt. Kellen stammt aus dem Volk der letzten Magier, doch seine Kräfte schwinden zunehmend. Um nicht enttarnt zu werden und als Diener zu enden, bedient er sich allerlei origineller Tricks. Zusammen mit einer geheimnisvollen Fremden versucht er die vorherrschenden, alteingesessenen Traditionen zu durchbrechen ...

Oft liegen Fantasyromanen bekannte Legenden zu Grunde, so auch in Thomas Wheelers „Cursed – Die Auserwählte“, dem ersten Band zur gleichnamigen Netflixserie. „Cursed“ greift die Arthus-Saga mit modernem Anstrich auf. Die junge Nimues flieht nach einem Überfall aus ihrem Heimatdorf, um ihrer Mutter den letzten Wunsch zu erfüllen: Sie soll ein antikes Schwert zu Merlin bringen, dem Hofmagier auf Schloss Camelot.

Nicht nur inhaltlich überzeugt „Cursed“, auch die zahlreichen Illustrationen von Comic-Legende Frank Miller (Sin City, Batman) machen diesen Titel zu etwas Besonderem.

Wie facettenreich die Fantasy ist, demonstriert Christian von Aster im ersten Band der „Erzferkelprophezeiung: Zwerg und Überzwerg“. Die Zwerge, ein altbekanntes, bodenständiges Volk, werden mit einer neuen Bedrohung konfrontiert. Doch diese Zwerge schwingen häufiger den Bierkrug als die Axt – ein amüsantes Chaos ist vorprogrammiert. Eine rundum gelungene Parodie, die mit Klischees jongliert und ein neues Fantasy-Lesegefühl erzeugt: Denn mögen die Protagonisten ihre Hirnzellen auch schonen, der Leser wird gefordert. Und bekommt als Belohnung eine Menge zu lachen!

> Scheller Boyens Buchhandlungen

Heide, Friedrichstraße 4, und Büsum, Alleestr. 32

www.scheller-buch.buchhandlung.de

Weitere Artikel