- ANZEIGE - Von kalt zu warm in nur einem Tag

Mit Kerndämmung durch Adam’s Bautenschutz bis zu 40 % Heizkosten sparen


Heide Die Hohlraum- oder auch Einblasdämmung wird als nachträgliche Kerndämmung für ein zweischaliges Mauerwerk angeboten. Auch Gebäudetrennfugen können mit dieser Technik gedämmt werden. Eine Luftschicht in einem zweischaligen Mauerwerk ist nur ausreichend, wenn sie ruht. „Nur eine ruhende Luftschicht kann dämmen“, so Bautenschutz-Experte Kai Adam. Bei älteren Gebäuden mit einem belüfteten Mauerwerk zirkuliert die Luft im Hohlraum, sodass im Winter die warme Innenwand direkt mit der kalten Außenluft in Kontakt kommt und somit auskühlt. Mit der von Adam’s Bautenschutz verwendeten Steinwolle werden alle Hohlräume gleichmäßig ausgefüllt. Die eingeblasenen Steinwoll-Flocken verkrallen sich sowohl ineinander als auch in die Wände und bilden so eine formstabile Dämmschicht, ohne nachzusacken. Dabei sind die Steinwoll-Flocken außerdem wasserabweisend. In der Regel dauert es einen Werktag, bis der Dämmstoff in ein normales Einfamilienhaus eingeblasen ist. Ein rechnerischer Nachweis des Tauwasserausfalls ist sinnvoll, bei üblich ausgeführten Wänden ist eine vorherige Tauwasserberechnung aber nicht erforderlich. Dadurch, dass sich die Steinwolle zu einer formstabilen Dämmplatte verfilzt, sind nachträgliche Umbauten am Haus wie ein zusätzliches Fenster oder eine zusätzliche Tür möglich.

Seit mittlerweile 30 Jahren ist Adam’s Bautenschutz aus Ostrohe Fachbetrieb in Sachen Bautenschutz, Kerndämmung und Kellersanierung. Gern bieten Kai Adam und sein geschultes Personal eine kostenlose und unverbindliche Beratung direkt am Objekt an.

Adam’s Bautenschutz Tel. 0481/67475 info@adams-bautenschutz.de www.adams-bautenschutz.de

Weitere Artikel